Langfristiger Erfolg durch

Mentoren

Begleiter unterstützen auf dem Weg zur Achtsamkeit. „Mentors for Mindfulness“ haben sich der Achtsamkeit verschrieben und fördern, auf gemeinnütziger Basis, Menschen bei deren Praxis. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Entwicklung der Kompetenzen, die zu einem geminderten Stressempfinden führen.

manipulierbar, abgelenkt, getrieben

Mensch 4.0

Wir leben in einer digitalen Revolution. Analoge Werte werden in digitale Formate transferiert. Dies geschieht in allen Bereichen unseres Alltags, im Wirtschafts-, Gesellschafts-, Arbeits- und Privatleben. Als Angela Merkel Bundeskanzlerin wurde, gab es noch kein IPhone. Heute sagen junge Menschen, sie würden lieber eine Niere spenden, als ihr Smartphone wegzugeben.

Anpassung durch

Evolution

Aus einer evolutionären Betrachtungsweise heraus haben wir Menschen Probleme mit schnellen Anpassungen. Ein Beispiel dafür sind die Erfolge der industriellen Landwirtschaft und die übermäßige Nahrungsmittelproduktion in den vergangenen 50 Jahren. Unser Körper – ursprünglich getrimmt darauf jede Kalorie für schlechte Zeiten zu bewahren – hat Schwierigkeiten mit dem üppigen Nahrungsmittelangebot. Gerade bei komplexen Lebewesen wie dem Menschen dauern evolutionäre Anpassungen eher zigtausend Jahre. Zwar konnte sich unser Kiefer innerhalb der letzten 5.000 Jahre an das weiche Futter anpassen und den Kiefer verschmälern und damit unsere vier Weisheitszähne überflüssig machen. Doch Veränderungen wie wir sie derzeit erleben, vollziehen sich in viel kürzeren Zeiträumen.

nur

Messbarkeit

Blicken wir auf die praktischen Auswirkungen der Digitalisierung auf unseren realen Alltag. Es reichen hier keine Dekaden, um sich entsprechend anzupassen. Die Zeit rast und wir rasen mit. Menschen spüren, dass etwas bei dieser Entwicklung auf der Strecke bleibt. Meist ist es nur ein Gefühl. Nichts messbares. In unserer Gesellschaft ist es jedoch weit verbreitet nur messbare Dinge als Tatsachen anzuerkennen. Dabei wird indessen außer Acht gelassen, dass es sich eben nur um den messbaren Teil der Welt handelt. Wir Menschen sind in unserer Ganzheit jedoch nicht nur messbare Größen, sondern verfügen über Emotionen, Intuitionen und Gefühle. Und diese „Antennen“, machen uns schon lange darauf aufmerksam, dass etwas nicht stimmt. Die Umwelt ändert sich allerdings ohne darauf Rücksicht zu nehmen, ob wir evolutionär hinterherkommen.

Säkulares

Mentales Training

Wir sind nicht schutzlos diesen Veränderungen ausgesetzt. Der Fortschritt zeigt uns ebenso auf, wie wir uns gegenüber Geschwindigkeit und dem Stress wappnen können. Wir haben also die Möglichkeit unseren Pfeilköcher mit unterschiedlichen Pfeilen gegen Stress und Digitalisierung zu befüllen. So dass wir uns  nicht mehr ausgeliefert fühlen, sondern gerüstet sind. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse, welche Pfeile uns bei der Digitalisierung zur Verfügung stehen, finden kaum Eingang in unseren Alltag und schon gar nicht in unser Arbeitsleben. Um so wichtiger ist es den Fortschritt und die neurowissenschaftlichen Erkenntnisse zu nutzen, die dafür nötigen mentalen Trainings von Esoterik und Religiosität zu befreien und in einem säkularen Ansatz den Menschen einen praktischen Zugang zu geben.

powered by Typeform